Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Frauenhilfe Nord-West

Herzlich willkommen auf unserer Internetseite!

 

 

Herzliche Einladung an alle, die an unseren Nachmittagen in gemütlicher Runde teilnehmen möchten.
Sie finden statt am 2. Mittwoch eines Monats um 15 Uhr im Gemeindehaus, Schwesterngang 1.


Ansprechpartner:
Fr. Vittinghoff (Tel. 10082), Fr. Schürhoff (Tel. 10606)
Begleitet wird die Gruppe von Pfarrer Brandhorst.

Aktuelles

Geplant ist für Dienstag, 13. September eine Busrundfahrt durch den südlichen Kreis Unna.
Es wird sicherlich ein interessanter und abwechslungsreicher Nachmittag.
Interessenten, die gerne auch an der Rundfahrt teilnehmen möchten, können sich unter Tel. 283240 (Fr. Buchner) anmelden.
Bis dahin! 
Bleibt behütet!

Rückblicke auf Vergangenes

Am 10. August - nach der Ferienpause - gab es für alle Frauen viel Gesprächsstoff und man spürte die Freude, dass die gemeinsamen Nachmittage endlich wieder stattfinden. "Heimat-suchen-finden-geben" war das Thema des Nachmittags. Die herum gereichte Unterschriftenliste für die Rundfahrt im September füllte sich schnell.

.................................................................................

Beim Treffen am 8. Juni standen Mitgliederehrungen an. Im Rahmen eines musikalisch gestalteten Nachmittags ehrte der Vorstand in diesem Jahr besonders viele Frauen für ihre Treue zur Gruppe Nord-West, denn wegen der Coronazeit hatten Ehrungen nicht stattgefunden. Die schönsten Momente wurden im Bild festgehalten. So werden alle geehrten Frauen eine zusätzliche kleine bleibende Erinnerung an den schönen Tag haben.
Danke für Eure Treue! 

...............................................................................

Das Treffen am 11. Mai stand unter dem Titel "Der Mai ist gekommen". Ein Programm mit vielen altbekannten Frühlingsliedern lud die Frauen zum Mitsingen ein. An dem abwechslungsreichen Programm hatten alle viel Freude. Außerdem verabschiedeten sich die Frauen von Herrn Pastor Suk, der die Gruppe viele Jahre begleitet hatte. Am 6. Juni beginnt für ihn der Ruhestand.

................................................................................

Am 13. April trafen sich die (wie immer gut gelaunten) FH-Schwestern im Gemeindesaal und verbrachten zwei abwechslungsreiche Stunden. Es gab Informationen zur Sammlung der Stadt Kamen für die Ukraineflüchtlinge und zu Geflüchteten, die in unserer Stadt ein vorläufiges Zuhause gefunden haben. Pastor Brandhorst hatte Aktuelles aus der Gemeinde mitgebracht. Nach dem Kaffeetrinken erfreuten sich die Anwesenden an der Bühnenszene "3 Damen und ihr 'etwas anderes' Kaffeekränzchen".

................................................................................

Am 9. März fand bei herrlichem Sonnenschein unser monatliches Treffen statt. Ein Gebet für die Menschen in der vom Krieg betroffenen Ukraine leitete den Nachmittag ein. Ein kurzer Rückblick auf den Weltgebetstag folgte. Nach der frohen Kaffeerunde und dem Singen einiger Lieder drehte sich dann alles um das Thema "Wie die Frau auf's Fahrrad kam". Zum internationalen Frauentag am 8. März, bei dem es um Frauenrechte geht, passte das Thema sehr gut, denn die Geschichte unseres Drahtesels ist eng verbunden mit der Emanzipation (Befreiung) der Frau. Das Thema war kurzweilig aufbereitet mit Musik und kleinen Einspielfilmen. Vier Frauen bereicherten die Präsentation mit ihren Lesungen.

...............................................................................

Der Frauenhilfe-Nachmittag am 9. Februar stand ganz im Zeichen der vielen unterschiedlichen Wege, die wir in unserem Leben beschreiten. Ein gut gefülltes Programm mit Liedern und einem besinnlichen 2-Personen-Stück ("Ultreya" oder - Wie eine Reise gelingen kann) machte das Thema "Wege" anschaulich. Der nachfolgende Film fesselte die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer - es war mucksmäuschenstill im Gemeindesaal! Unterstützung bekam das FH-Team von vier FH-Schwestern, die im Laufe des Nachmittags kleine Lesungen zum Gelingen des Programms beitrugen. Insgesamt ein gelungener Nachmittag, denn alle Anwesenden spendeten viel Applaus.

...............................................................................

Eine Woche später als gewohnt, am 19. Januar, kamen wir zum ersten Mal im neuen Jahr zusammen.Das neue Jahr wurde mit einer kleinen Andacht, Gedichten und frohen Liedern begrüßt. Wir erfuhren etwas über Glücks-und Segensbringer, die gerade zum Jahresbeginn eine Rolle spielen. Ein Sketch veranschaulichte, welche ungeahnten Schwierigkeiten es geben kann, wenn man seine Familie zum Geburtstagsessen einlädt. Es gab Infos zum neuen Frauenhilfe-Jahresbeitrag und zum Weltgebetstag.

................................................................................

"12 Minuten im Advent"
Am Montag, dem 13. Dezember, gestaltete unsere Gruppe um 17 Uhr 45 in der Lutherkirche die "12 Minuten im Advent".
Ein kleiner Zuhörerkreis hatte sich eingefunden und erfuhr etwas über die Entstehungsgeschichte der Weihnachtskarte. Zwei Adventslieder erklangen mit Gesang und Gitarrenbegleitung und luden zum Mitsingen ein. Mit einem kleinen, fröhlichen Auszug aus Leopold Mozarts "Musikalischer Schlittenfahrt" wurden die Zuhörerinnen und Zuhörer verabschiedet.

................................................................................. 

Am 10. November hatten sich wieder viele gut gelaunte FH-Schwestern im Gemeindehaus versammelt. Wegen des Kartenvorverkaufs für unsere Adventsfeier begannen die für den Nachmittag geplanten Bingo-Runden etwas später. Die Trommel mit den Kugeln drehte sich eifrig, die Ergebnisse wurden von allen Spielerinnen fleißig notiert. Mit Spannung erwarteten alle, wer wohl zuerst "Bingo" rufen würde. Pastor Brandhorst unterstützte mit dem Mikrofon die Spielleiter beim Ausrufen der Gewinnzahlen. Leider konnten nur drei Durchgänge gespielt werden und viele Preise blieben ungenutzt in der Kiste zurück. Insgesamt ein fröhlicher Nachmittag! Bleibt zu hoffen, dass im Dezember (trotz Corona) unsere Adventsfeier, auf die wir uns schon jetzt freuen, möglich ist.  

......................................................................................

Mit einer Woche Verspätung, am 20. Oktober, fand unser monatliches Treffen statt. Das Erntedankfest hatte uns einen reich geschmückten Raum beschert und wie immer waren auch die Tische farbenfroh gestaltet. Unserer Einladung waren zahlreiche Frauen gefolgt- eine Freude auch für alle, die den Nachmittag vorbereitet hatten! Die Idee, unseren Gesang mit Musik und Chorbegleitung aus der Musikanlage zu unterstützen, kam gut an und wird auch in Zukunft ein fester Bestandteil der Nachmittage sein. Eine kleine "Zeitreise zur Geschichte der Dauerwelle" (mit Musik, kleinen Einspielfilmen und vielen Bildern) wurde unternommen.

......................................................................................  

Lange vermisst und endlich wieder möglich: Unser gemeinsames Treffen im Gemeindehaus.Bei herrlichem Spätsommerwetter waren am 8. September im Großen Saal 29 Frauenhilfeschwestern der Einladung zu einem "Gute-Laune-Nachmittag" gefolgt. Sonnenblumen mit ihren freundlichen Gesichtern und an jedem Platz ein kleines "Gute-Laune-Tütchen" erwarteten die Gäste. Bei Kaffee und leckerem Kuchen hatten wir endlich wieder Zeit für anregende Gespräche- und an Gesprächsstoff mangelte es uns nicht. Zudem erklangen zwei unserer beliebtesten Lieder und ein 3-Personen-Sketch über die Tücken einer Rechenaufgabe erfreute alle sehr.
Die erfreulich große Runde zeigte, dass wir alle froh waren, endlich wieder zusammen zu sein und "Corona" hinter uns zu lassen.

......................................................................................................................................................................................................................