Der diesjährige, ökumenische Kirchentag in Frankfurt findet ausschließlich in digitaler Form statt. Eigentlich würde bei den drei evangelischen Jugenden in Kamen die Planungen und die Vorfreude auf die Fahrt mit Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Gemeindeglieder immer weiter wachsen. 

Öffne deinen Mund für den Stummen,
für das Recht aller Schwachen!

(Sprüche 31, 8)

[Pol] 1977 bekam Südkamen einen Ev. Kindergarten. Zu dieser Zeit begann auch Ingelore Schraad ihre Tätigkeit dort. Nach nun 44 Jahren, in denen sie seit 1984 als Leiterin fungierte, geht sie zum Ende des Kindergartenjahres in den Ruhestand.

Wie schon berichtet, wird Silvia Oeste ihre Nachfolgerin.

Die Baugeschichte

Der schiefe Turm der Pauluskirche ist das weit sichtbare Wahrzeichen der Stadt Kamen. Er ist das letzte Bauwerk aus Kamens Anfangszeit.

Pfingstliche Momente

Der Blick eines Gegenübers tröstet mich. Eine Musik rührt mich an. Eine Geste stärkt mir den Rücken. Zwischen den Zeilen eines Gedichts fühle ich mich verstanden. Ein Blick in den Himmel weitet mir das Herz. Vielseitig ist der Heilige Geist. Er spricht unendlich viele Sprachen, auch solche, die wortlos sind.

TINA WILLMS

[Suk] Im Januar 1992 startete die Erzieherin Angelika Göppert als Zusatzkraft für Kinder mit Migratonshintergrund in der Kita-Kämerstraße. Als erste Erzieherin der Kirchengemeinde absolvierte sie 1999 eine heilpädagogische Zusatzausbildung.

gmblogocov19

 

Evangelischer Buchpreis 2021

Iris Wolff : Die Unschärfe der Welt

Seit Wochen ist wieder die Lutherkirche am Freitag von  10 - 12 Uhr geöffnet.

 

Vera Kurt und ihre Mitstreiterinnen freuen sich freitags auf Ihren Besuch.

Vanuatu ist der Name für 83 kleine Inseln, die im Pazifischen Ozean liegen. „Vanuatu“ stammt vom Polynesischen „vanua“ (=Land) ab und bedeutet „unser Land für immer“.

Wir bieten ein digitales Angebot im YouTube-Kanal unserer Kirchengemeinde für ein tägliches Innehalten und zur Ruhe kommen.

 

Gemeindeglieder lesen jeden Tag einen Text der Redaktion Andere Zeiten e.V. im Zusammenspiel mit Orgelmusik von Josef Opfermann und unserer Kantorin Kirsten Schweimler-Kreienbrink.

 

Die von unseren Presbyterinnen Sonja Hentschel und Katharina Schlie initierte Aktion startete am Vorabend des 1. Advents und geht bis Epiphanias (06.01.21).


Doris Frech

 

Ich genieße den Blick aus dem Fenster: Drei Kastanienbäume, fünf Pappeln, eine Buche, ein Ahornbaum und etliche Sträucher zieren unseren Hof und gestatten mir, seit vielen Jahren Großstädterin, die Jahreszeiten hautnah mitzuerleben. Der Sommer hat sich lange schon verabschiedet, die milde Herbstsonne scheint auf die goldgelben oder rostbraunen Blätter. Ab und zu fällt eine Kastanie mit einem dumpfen Klack zu Boden oder löst sich ein gelbes Blat vom Baum, das dann gemächlich durch die milde Herbstluft flattert.

Unsere Angebote zur Unterstützung unserer Gemeindeglieder in dieser Zeit bleiben auch in den nächsten Wochen erhalten.

Liebe Eltern,

 

in diesem Jahr beginnt nach den Sommerferien der Kirchliche Unterricht für alle Kinder, die sich im Jahr 2022 in unserer Kirchengemeinde konfirmieren lassen möchten.

Liebe Gemeinde,

 

seit Anfang Mai ist es wieder erlaubt, Gottesdienste mit Anwesenheit der Gemeinde zu feiern. Ich freue mich schon darauf, wieder gemeinsam mit Ihnen auf Gottes Wort und die Orgelmusik zu hören und gemeinsam zu beten.

Wieder Gottesdienst mit versammelter Gemeinde

Genaue Beachtung der notwendigen Sicherheitsregeln – Auch weiterhin Gottesdienste im Internet

 

Am Sonntag, dem 17.5.2020, ist es so weit: Erstmals seit neun Wochen lädt die Evangelische Kirchengemeinde Kamen wieder zu einem Gottesdienst in die Pauluskirche (9.30 Uhr) und ins Johannes-Buxtorf-Haus (10 Uhr) ein. Wir freuen uns, dass sich nun wieder Menschen in unserer Kirche versammeln können! Wir wissen dabei um unsere Verantwortung und haben ein Schutzkonzept entwickelt, das wir sorgfältig anwenden werden. Denn von unserer Gemeinschaft im Gottesdienst soll Stärkung ausgehen und keine neue Ansteckungsgefahr. Entsprechend behutsam ist die Evangelische Kirche von Westfalen vorgegangen: Maßgeblich sind die Eckpunkte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), die mit dem Robert-Koch-Institut abgestimmt wurden. Auf dieser Grundlage hat die Gemeinde konkrete Maßnahmen vorbereitet.

[Bu] In den letzten Wochen haben wir wegen der Corona-Pandemie viele Einschränkungen hinnehmen müssen und diese Einschränkungen werden auch noch geraume Zeit dauern. Die Corona-Pandemie hat unser Leben verändert.